Wie die Natur des Sauerlandes, so die Küche

Die Sauerländer Küche ist einfach. Einfach lecker. Vorausgesetzt Sie mögen es gerne rustikal deftig und Sie mögen Kartoffeln. Denn dieser Knolle kommt eine besondere Rolle zu - war sie in vergangenen, kargen Zeiten doch oft die Hauptnahrungsquelle. Probieren Sie Gerichte wie Kartoffelsuppe mit Reibekuchen oder Mettwurst, Stielmus mit Bratkartoffeln, Silbacher dicke Bohnen mit Schweinefleisch und Salzkartoffeln, Grönebacher Knochenwurst oder Züschener Magen mit Sauerkraut, Speck und Zwiebeln sowie Grünkohl mit Bratkartoffeln und Winterbirnen …

Oder besuchen Sie ein Kartoffelbraten, bei dem kleine Kartoffeln in der Glut eines Buchenholzfeuers gebacken und dann samt Schale gegessen werden, begleitet von Speck und/oder Zwiebelgemüse. Dazu schmeckt ein frisches Pils oder ein köstlicher Köhlerkaffee. Für letzteren bringt man Wasser in einer Metallkanne über dem Feuer zum Sieden, rührt Kaffeemehl mit einem glimmenden Holzkohlenscheit ein, kocht das ganze auf und wartet mit dem Servieren, bis dass sich der „Prütt“ (weitestgehend) abgesetzt hat.

Freuen Sie sich auf die Sauerländer Küche.
Sie wird Ihnen schmecken. Ganz sicher!